Podcast: Machtmissbrauch und seine Duldung

Wir empfehlen Euch diesen Podcast auf SWR2 zum Thema „Machtmissbrauch und seine Duldung – Was offenbart die Seximus-Debatte“ mit folgenden Teilnehmer*innen:

Vor vier Jahren war es der Hashtag #aufschrei, heute sind es #metoo oder #catcalling und vor einiger Zeit noch machte #imZugpassiert die Runde. Immer wieder werden Frauen* Opfer von sexueller Gewalt und ab und an entstehen daraus mehr oder weniger lange Debatten zu gesellschaftlich verankertem Sexismus. So auch jetzt gerade.

Im 45-minütigen Podcast spricht die Runde über Mechanismen, die bei solchen Übergriffen greifen und welche Ziele bzw. Auswirkungen sie haben können. Die Gesprächspartner*innen befassen sich mit Geschlechterrollen und Sozialisation aber auch mit möglichen Lösungen für das seit Jahrhunderten bestehende Problem. Und diese Lösungsansätze brauchen wir dringender denn je. So zeigt eine kürzlich veröffentlichte Studie der EU-Kommission, dass jede dritte Frau in Europa sexuelle Gewalt erlebt hat. Die Dunkelziffer dürfte höher sein, denn längst nicht alle Frauen* trauen sich nach einem Übergriff zu den Cops zu gehen.

Das Schlimme ist, dass die Debatten nichts verändern. Im Gegenteil … man  hat den Eindruck, dass viele sich langsam aber sicher an eigentlich Unterträgliches gewöhnen (wie selbstverständlich passen wir beim Weggehen auf unsere Drinks auf und meiden gewisse Straßen bzw. Situationen).

Wie können wir also Alltagssexismus im privaten und beruflichen Umfeld bekämpfen? Hier sind ein paar der im Podcast genannten Ansätze:

  • Wir brauchen ein gleichberechtigtes Miteinander und Signale, die Frauen und Mädchen zeigen, dass sie sich frei bewegen dürfen und können.
  • Wir brauchen außerdem Praktiken, die Jungen und Männern die Möglichkeit geben, sich anders erleben zu dürfen.
  • Gleiche Chancen für alle!
  • Wir brauchen eine erotische Kultur, in der junge Erwachsene mit den spannenden Seiten des erotischen Miteinanders vertraut gemacht werden, denn Sexualität darf nicht länger mit Status und Macht verbunden werden.

Wir wollen, dass diese Debatte nicht wieder nach zehn Tagen abflacht und der Medienziekus weiterzieht. Daher werden wir versuchen, uns in der kommenden Zeit auch hier mehr mit dem Thema Sexismus in seinen verschiedenen Facetten zu beschäftigen. Über Input freuen wir uns natürlich auch jederzeit! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.