Update aus dem Pro Femina-Forum

Als wir kürzlich dazu aufriefen (zum Aufruf), das Forum von Pro Femina mit echten Informationen zu bereichern, war uns ehrlich gesagt nicht bewusst, dass Administrator*innen dort darüber wachen, wer in ihrem Forum was veröffentlicht. Direktnachrichten untereinander sind nicht möglich und unliebsame Posts werden ganz einfach nicht freigegeben. 

Wir haben Berichte einiger Aktivist*innen erhalten, dass ihre sachlichen Beiträge auch nach einigen Tagen nicht freigeschalten wurden. Ein Beispiel:

Das zeigt was wir vorher eigentlich schon wussten: Seitens Pro Femina/ 1000plus besteht keinerlei Interesse daran, dass ungewollt Schwangeren eine Beratung ermöglicht wird, die ergebnisoffen ist. 

Wir bleiben dabei: Weg mit §219! Weg mit dem Informationsverbot!

Wir bleiben natürlich dran und werden Pro Femina wo es geht weiterhin auf die Füße steigen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.