Pro Femina e. V. / Kampagne „1000plus“

Der Verein „Pro Femina e. V.“ mit Sitz in Heidelberg wurde 1999 gegründet und bietet „kostenlose und auf Wunsch anonyme Schwangerschaftsberatung für Frauen*“ an. Zur „Beratung“ sei vorab gesagt, dass die Gruppierung natürlich keine staatlich anerkannte Beratungsstelle ist. Den zum Schwangerschaftsabbruch notwendigen Beratungsschein werden ungewollt Schwangere von den Berater*innen nicht erhalten und es ist stark zu bezweifeln, dass ungewollt Schwangeren dort wirklich alle Optionen dargelegt werden.

Zusätzlich zur Beratung bietet „Pro Femina“ auf ihrer Homepage „Online-Abtreibungs- und Schwangerschaftstests“ an, führt recht nutzlose FAQs zum Thema Abtreibung auf und hostet ein Onlineforum, auf dem „Frauen sich mit anderen zum Thema Abtreibung austauschen sollen“.

Im Herbst 2015 zogen die Abtreibungsgegner*innen von Heidelberg nach München, „weil der Bedarf hier besonders hoch sei“ und sie in „Ballungszentren“ vertreten sein wollen (1). Unter dem Label „1000plus“ bezog die Gruppierung ein Haus im Münchner Lehel. „1000plus“ ist ein Projekt von „Pro Femina“, das sich ebenfalls auf die kostenlose „Beratung“ von ungewollt Schwangeren fokussiert. Nach Angaben des Vereinsvorsitzenden Kristijan Aufiero beriet „1000plus“ im Jahr 2017 8414 und seit Beginn 2018 bereits 2300 Frauen* (2). Derzeit suchen die Abtreibungsgegner*innen zusätzlich zu den Mitarbeiter*innen, die auf der Homepage aufgeführt sind, vier weitere Berater*innen in Vollzeit. (3)

Sie organisieren weitere Aktionen und Kampagnen, um Spenden zu sammeln, die ihre Arbeit finanzieren sollen. Ein Beispiel ist die „Babyflaschen-Aktion“, bei denen nach Gottesdiensten Babyflaschen mit Spendenaufforderung an Gläubige verteilt werden, um so Spenden zu sammeln und antifeministische Propaganda zu verteilen.

„Pro Femina“ ist Mitglied im Bundesverband für „Lebensschutz“ und (international) gut vernetzt. Deutlich wird dies vor allem, wenn man sich die Summen betrachtet, die der Verein innerhalb kurzer Zeit an Spenden generieren kann. So sammelten sie vor ihrem Umzug nach München innerhalb weniger Wochen fast 150000€ (1).

(1) https://www.youtube.com/watch?v=r6PQwpV1mPU&feature=youtu.be
(
2) https://www.1000plus.net/was-wir-tun
(
3) E-Mail Newsletter vom 28.2.2018 (liegt uns als Kopie vor)