I wie …

INTER

„Inter“ beschreibt Menschen, die gängigen biologischen Kategorisierungen zufolge weder Frau noch Mann sind, sondern physische Merkmale von beiden (konstruierten) Geschlechtern aufweisen.

INTERSEKTIONALITÄT

Intersektionalistät beschreibt die Überschneidung (engl. intersection = Schnittpunkt, Schnittmenge) von verschiedenen Diskriminierungsformen in einer Person. Diskriminierungsformen wie Rassismus, Sexismus, Ableism oder Klassismus addieren sich nicht nur in einer Person, sondern führen zu eigenständigen Diskriminierungserfahrungen. So kann eine schwarze Frau zugleich von Rassismus und Sexismus betroffen sein. Das neue Erkenntnisinteresse in der Intersektionalitätsforschung gilt den Verflechtungszusammenhängen, welche sich durch das Zusammenwirken verschiedener Diskriminierungsformen ergeben.